Diese Katzen suchen ein Zuhause:

...was bedeutet "reserviert"?

Diese Anmerkung heißt, dass diese Katze bereits liebe Menschen gefunden hat, die sie bei sich aufnehmen möchten. Diese Katze befindet sich vielleicht schon gerade im Umzug und wir beobachten eine gewisse Zeit gemeinsam mit den neuen Besitzern, wie sich die Fellnase im neuen Zuhause fühlt und ob es ein Zuhause für immer werden kann - oder auch nicht. In letzterem Fall sehen Sie die Katze dann wieder hier - ohne die Anmerkung "reserviert".

Bente (Reserviert)

Pflegestelle in Rheine

Bente  (Kartäuser, geb. 2019, geimpft, kastriert gekennzeichnet)

 

Er ist ein Fundier welches sich seine Pflegestelle praktisch selber ausgesucht hat.

Wir (die Pflegestelle) haben ihn tatsächlich vor unserem Küchenfenster aufgefunden. Da dort immer Futter für unseren Kater Lui steht, hat Bente die Chance genutzt um sich dort auch zu bedienen. Vermutlich hat er bereits einige Tage bei uns verbracht, da die Katzenhütte im Vorgarten auf einen Bewohner hindeutete.

 

Woher er kommt……?

Da er nicht gechipt war haben wir die Nachbarschaft abgeklappert und auch einen Aufruf bei Facebook gestartet. Beides brachten keine Erkenntnisse über seine Herkunft.

 

Bente ist ein lieber Kerl, der sich streicheln lässt und problemlos hochgenommen werden kann.

Sich selbständig Spielzeug schnappen und sich damit eine Zeitlang zu beschäftigen ist für ihn kein Problem.

Anderen Katzen gegenüber ist er aufgeschlossen und er verträgt sich auch mit denen, solange sie keine Angst zeigen, dann entwickelt er sich zum Stalker.

Wir haben mehrere Katzen bei uns und bislang keine Probleme feststellen können.

Ein gelegentlicher Ausflug auf die Katzensichere Terrasse wird gerne unternommen.

Bente ist mittlerweile Kastriert und gechipt und praktisch fertig für ein neues Zuhause.

 

Bei Interesse melden Sie sich bei der Katzenhilfe unter der Telefonnummer 05971-71747 

oder direkt bei der Pflegestelle Sabine Vaßholz,

Tel.: 0157 82760513 


Emmi (Reserviert)

Pflegestelle in Rheine

Emmi wurde uns übergeben, weil ihr Menschen überfordert waren. Niedlich als Kitten angeschafft und nun überfordert mit den Bedürfnissen und Kosten einer Katze.

 

Jetzt sucht die kleine Emmi ein verantwortungsvolles Zuhause.

 

Emmi (BKH, geb. 2022, kastriert, geimpft, kastriert)

Auf der Pflegestelle ist Emmi eine ruhige und etwas vorsichtige bis ängstliche Katze. Sie sucht stetig die Nähe ihrer neuen Bezugspersonen und holt sich auch gern Streicheleinheiten ab.

 

Auf der Pflegestelle ist sie aktuell alleine, daher kann man ihr sozialverhalten noch nicht genau einschätzen. Die Nachbarskatzen beobachtet sie aber mit Neugier.

Mit Kleinkindern ist Emmi überfordert. 

 

Bei Interesse melden Sie sich gern bei Ina Juckert,

Tel.: 0173 7373070 (WhatsApp) oder unter der Telefonnummer der Katzenhilfe Rheine 05971-71747


Kitti

Pflegestelle in Rheine

 Kitti (geb. 2017) sucht dringend ein Zuhause.

Sie ist mit ihren zwei Jahren bereits durch viele Hände gegangen und wurde nicht gut behandelt, wahrscheinlich hat man sie immer weggesperrt und schlimmeres.

 

Zu Beginn hatte sie ständig ihren Schwanz attackiert, was 

höchstwahrscheinlich aus der Einsamkeit herrührt und sich zu einem Trauma entwickelt hat, das hat sich mittlerweile gegeben.

 

Bekannt ist noch, dass sie auf der Straße, viel zu früh von ihrer Mutter weg, verkauft wurde. Da sie sich nicht mit anderen Katzen/Hunden versteht und es zur Zeit keine Pflegestellen ohne vorhandene Katzen gibt, braucht sie ganz dringend ein liebevolles Zuhause. Es muss jemand sein, der Erfahrung hat mit Katzen, viel Geduld hat (sie hat Angst vor der Hand, kommt aber mittlerweile und Köpfelt). Sie braucht jemanden viel Zuhause ist.

Wir sind uns sicher, dass Kitti sich mit viel Liebe und Geduld zu einer ganz besonderen Katze entwickeln wird und

ihren zukünftigen Besitzern eine treue Begleiterin sein wird.

 

Bei Interesse melden Sie sich gern bei Monika Harmes-Werning, Tel.: 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp) oder unter der Telefonnummer der Katzenhilfe Rheine 05971-71747


Teddy

Pflegestelle in Rheine

Teddy wurde Ende 2022 vermittelt.

Leider kam er Ende Februar 2024 zurück auf seine Pflegestelle weil seine neue Mama erkrankt war, im Krankenhaus hat man leider weitere schlechte Nachrichten übermittelt, leider waren diese so schlimm dass Teddy sein Zuhause verloren hat. 

Er wird auf ca. 14-15 Jahre geschätzt.

 

Mehr zu ihm erfahren sie über die Pflegestelle.

Bei Interesse melden Sie sich bei der Katzenhilfe unter der Telefonnummer 05971-71747 

oder direkt bei der Pflegestelle Sabine Vaßholz,

Tel.: 0157 82760513 


Eliot u. Rubi

Pflegestelle in Rheine

Rubi, männlich, ca. 9/2023 geboren, braun getigert weiss

Eliot, männlich, ca. 9/2023 geboren, schwarz weiss

 

Rubi und Eliot sind lebhafte kleine Jungkatzen, die zusammen in die Pflegestelle eingezogen sind.

Sie sind ihrem Alter entsprechend verspielt.

Toben und spielen mit typischen Katzenspielzeugen aber auch mit ihren Geschwistern und einigen anderen Katzen hier in der Pflegestelle steht in der Tagesordnung.

 

Anfangs sind sie noch ein wenig zurückhaltend was sich aber schnell legt. Da sie bereits eine gesicherte Terrasse kennen, möchten sie dies in Zukunft auch nicht missen.

 

Sie haben keinerlei Probleme mit anderen Katzen, egal welches Alter und sie werden nicht als Einzelkatzen vermittelt. Einer Vermittlung zu einer bestehenden Katze steht nichts entgegen.

Aber auch über eine Vermittlung zu zweit, z.B. mit einem Geschwistertier würden wir uns freuen.

 

Bei Interesse melden Sie sich bei der Katzenhilfe unter der Telefonnummer 05971-71747 

oder direkt bei der Pflegestelle Sabine Vaßholz,

Tel.: 0157 82760513 


Curry

Pflegestelle in Rheine

Curry, geb. ca. 2019

 

Curry ist eine Einzelprinzessin, sie benötigt keine anderen Katzen um Glücklich zu sein, sie wünscht sich nur Freigang in ihrem neuen Zuhause.

Curry kommt gern auf den Schoß zum Schmusen, zudem ist sie liebevoll im Umgang mit Kindern.

 

Curry ist geimpft, kastriert und gechipt.

 

Wenn Curry euer Interesse geweckt hat meldet euch bei der Pflegestelle Sabine Vaßholz unter der Telefonnummer 015782760513 oder bei der Katzenhilfe Rheine unter der Telefonnummer 05971-71747


Knut

Pflegestelle in Rheine

Diese kleine Familie wurde im Straßengraben gefunden. Gesichert können die Kleinen jetzt behütet groß werden und nun suchen alle ihr für-immer-Zuhause.

Knut, Olaf und Elsa sind sozial, zutraulich und große Entdecker geworden. Alle sind inzwischen entwurmt, kastriert, gechipt und geimpft. Sie sind ca. 07/2023 geboren.

 

Knut: weiß mit schwarzen Abzeichen

Ich bin Knut...ohne Schirm und ohne Hut…weil ich wie ein kleiner Eisbär ausgesehen habe als Baby und mein Fell so schön weiß ist.

Ich bin ein lustiger kleiner Zeitgenosse und liebe es, wenn mein Pflegevater mit mir mit seiner Hand spielt, dann schmeiß ich mich auf den Rücken, Kugel mich um mich selbst und passe auf meine Zähne und Krallen auf, damit ich meinen Pflegepapa nicht verletze. Aber auf den Schoß will ich nicht, da ist es mir zu unbequem. Ach und ich bin immer noch so gern bei meiner Mama Moni, wie auch meine zwei Geschwister, das ist neben dem spielen mit meinen Geschwistern, der Angel oder dem Laser das Größte für uns. 

 

  

Bei Interesse melden Sie sich gern bei Monika Harmes-Werning, Tel.: 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp) oder unter der Telefonnummer der Katzenhilfe Rheine 05971-71747


Püppi

In Steinfurt

Püppi ist eine Seniorin, sie wird auf 12+ geschätzt.

Püppi wünscht sich dringend ein besseres Zuhause.

 

Sie lebt schon immer draußen, scheint Angst vor Zimmern zu haben. 

Wir suchen für sie ein liebevolles und geduldiges Zuhause mit einem gesicherten Garten und einem, fürs Erste, zugänglichen Keller, in den sie sich zurückziehen kann. 

Vielleicht wird sie irgendwann Lust bekommen, auch die Welt drinnen zu erkunden.

Püppi ist zunächst sehr vorsichtig und lässt sich nicht anfassen - hat sie irgendwann Vertrauen gefasst, wird sie sicherlich Berührungen genießen.

 

Wenn Sie ein Garten mit Zimmerchen, für Püppi haben, melden Sie sich gern bei; Gabi Hartung-Elling unter 0160 5626147

 


Rumpel (Reserviert)

Pflegestelle in Greven

Geb. 01.01.2020, kastriert, geimpft und gekennzeichnet.

 

Wir suchen für den 4-jährigen, verspielten aber auch verschmusten Kater „Rumpel“ ein liebevolles neues Zuhause.

Er lebt vorübergehend auf einer Pflegestelle, nachdem er schweren Herzens von seiner Familie abgegeben wurde. Alle liebten Rumpel sehr, doch scheinbar war die turbulente Familie mit Kindern und drei besonders dominanten Katzen eine Überforderung für Rumpel. Auf die Unterdrückung reagierte er mit Rückzug und Unsauberkeit.

 

Auf seiner Pflegestelle genießt Rumpel nun die Gesellschaft von zwei sehr ruhigen Seniorenkatzen und zwei ruhigen Kindern in vollen Zügen. Seinem Namen wird der hübsche schwarz-weiße Kater nur selten gerecht. Unser Rumpel ist vom Wesen zwar neugierig, aber eher ruhig und sehr den Zweibeinern zugewandt.

Gerne würde er mit einer anderen Fellnase zusammenleben, wenn diese nicht dominant ist. Seine Pflegemama beschreibt ihn als Hauptgewinn im Lotto–ein echter Familienkater!

Rumpels Blutbild liegt ohne Auffälligkeiten vor, er ist kastriert, gechipt und bei Tasso registriert. Nach einer kompletten Zahnsanierung ist unser schwarz-weißer Traumkater quasi wie neu!

Rumpel lebt aktuell in 48268 Greven-Reckenfeld. Einen gesicherter Freigang (Balkon oder Garten) würde er bestimmt sehr genießen.

 

Wenn Sie einemverschmusten, fitten Kater ein liebevolles Zuhause geben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

 

Für einen Kennenlerntermin melden Sie sich gern unter folgenden Telefonnummern zu erreichen unter:

Initiative Amelie 01590-1792998, auch Whatsapp möglich oder bei der Katzenhilfe Rheine unter der Nummer 01742188899 


Bennie

Pflegestelle in Rheine

Bennie, EKH, getigert, männlich, geb. ca. 15.9.2023 geimpft

Dieser kleine Kerl wurde wegen der Allergie eines der Kinder abgegeben. Er war dort Einzelkater und gewöhnt sich langsam an das Leben in einer Katzen-WG.

Mal ist er ein Wirbelwind, dann wieder kuschelt er gern. Da er, zumindest momentan noch, etwas wehrhaftig sein kann, wenn man ihn hochnimmt, sollte er nicht zu kleinen Kindern.

 

Bei Interesse melden Sie sich gern direkt bei der Pflegestelle

Monika Harmes-Werning, Tel.: 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp) oder unter der Telefonnummer der Katzenhilfe Rheine 05971-71747


Madoc & Malik

Pflegestelle in Rheine

Madoc und Malik, EKH, weiß mit schwarzen Flecken, männlich, geb. 6.8.2023

Diese Kater wurden in der Pflegestelle geboren. Die Mutter und 2 Brüder sind bereits vermittelt.

Die beiden hängen meistens zusammen, spielen und kuscheln zusammen. Mit anderen Katzen vertragen sie sich aber auch.

Sie sind sehr agil, weshalb sie ein Zuhause mit genügend Platz und am besten mit Freigang benötigen.

 

 

Beide sind geimpft, kastriert und gechipt.

Bei Interesse melden Sie sich gern direkt bei der Pflegestelle

Monika Harmes-Werning, Tel.: 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp) oder unter der Telefonnummer der Katzenhilfe Rheine 05971-71747


Shirin (und Changis)

Pflegestelle in Rheine

Unser Sorgenfellchen Shirin sucht ein ruhiges Zuhause! 

 

Die hübsche Perserdame Shirin (geb. 2016, kastriert) kam im Dezember 2023 als „Scheidungskind“, gemeinsam mit dem Perserkater Changis, zu uns. Leider war ihr Frauchen zudem erkrankt und mit der Versorgung der beiden überfordert. Shirin litt anfangs sehr unter den neuen Lebensbedingungen und verstand die Welt nicht mehr.

Ihren geliebten Freigang auf dem gesicherten Balkon, den sie bis dato kannte, konnte sie plötzlich auf der Pflegestelle nicht mehr genießen und sie äußerte ihren Unmut, indem sie die Tür nach draußen mit Urin markierte. Bedingt durch diese ganzen Veränderungen, entwickelte sich eine stressbedingte Blasenentzündung, unter der sie mehrere Wochen litt. All diese Faktoren belasteten Shirin so sehr, dass wir beschlossen, Shirin und Changis übergangsweise auf getrennten Pflegestellen unterzubringen und Shirin zur Ruhe kommen zu lassen.

 

Als wäre ihr Päckchen nicht schon groß genug, leidet Shirin seit einiger Zeit unter Epilepsie. Sie kommt aber mit den neu eingestellten Tabletten gut zurecht und ihre Anfälle sind sehr selten und leicht. Mit regelmäßigen Blutbildern lassen wir aktuell ihre Dosis anpassen, so dass sie hoffentlich anfallsfrei leben kann. Sie bekommt zudem Bachblüten und wird homöopathisch unterstützt, um ihren Stresspegel langfristig zu senken. 

Was wir uns für Shirin wünschen? 

 

Shirin benötigt eine ruhige Umgebung, mit vielen Rückzugsmöglichkeiten. Hat sie erst einmal Vertrauen zu ihren Bezugspersonen gefasst, liebt sie es, sich streicheln und kraulen zu lassen. Sie orientiert sich sehr an „ihren“ Menschen und möchte dabei sein. Sie ist anderen Katzen gegenüber zugewandt und freundlich, so dass wir uns vorstellen können, sie zu einer ruhigen Zweitkatze oder gemeinsam mit Changis zu vermitteln. Shirin hätte aber auch sicher nichts dagegen, ihren Posten als Einzelprinzessin voll und ganz auszuleben und zu genießen. 

 

Was ihr am meisten fehlt, ist die Möglichkeit von Freigang auf einem gesicherten Balkon, Terrasse oder Garten. Kompletter Freigang wäre ihr sicher lieber, aber aufgrund ihrer Epilepsietabletten ist das undenkbar.

 

Shirin liebt die volle Aufmerksamkeit und isst nur das beste, vor allem Lachs- oder Leberwurstcreme. Für ihre Leberwurstcreme würde sie alles machen und das erleichtert auch die Tablettengabe. 100 Tabletten kosten ca. 30€. Sie bekommt morgens und abends aktuell eine halbe Tablette.

 

Für einen Kennenlerntermin melden Sie sich gern unter folgenden Telefonnummern zu erreichen unter:

Initiative Amelie 01590-1792998, auch Whatsapp möglich oder bei der Katzenhilfe Rheine unter der Nummer 01742188899


Miss Sofie

Pflegestelle in Rheine

Miss Sofie, Schildpatt, geb. ca. 2020

 

Hallo, ich bin Miss Sophie.

Ich habe eine ganz besondere Geschichte.

Ich muss schon einmal ein warmes Zuhause gehabt haben, man vermutet, dass ich ausgesetzt wurde. Wahrscheinlich, weil ich nicht mehr so klein und niedlich war, als ich erwachsen wurde, denn an mir konnte es nicht gelegen haben, da ich eine unkomplizierte, ruhige, wunderschöne und vor allem schlaue Katze bin, aber lest selbst:

 

Es war ein verregneter Tag und ich war am Ende meiner Kräfte, war ich nicht nur plötzlich in einer Welt, in der ich mich selbst versorgen musste, nein, ich hatte dazu auch noch sieben Kitten. Ich wusste, dass ich das nicht allein schaffen werde und meine Kitten schon gar nicht, weil ich zu allem Überfluss auch noch eine schwere Entzündung im Gesäuge hatte. Also hielt ich Ausschau nach Hilfe, denn ich kannte ja schon Menschen und erinnerte mich, dass sie, wenn sie wollen, sie auch Liebe geben konnten „wenn auch nur für begrenzte Zeit, wie in meinem Fall“.

Als ich dann endlich eine Frau entdeckte, lief ich über die Straße und machte auf mich aufmerksam, ließ mich aber nicht hochnehmen, sondern gab ihr zu verstehen, dass sie mir folgen sollte und das tat sie dann auch. Ich führte sie zu meinen Kitten, die ich auf der anderen Straßenseite nicht weit weg von der Straße abgelegt hatte, ich war so froh, dass sie mir tatsächlich folgte und ein Herz zu haben schien.

Leider hatte Sie nicht allzu viel Erfahrung mit Katzen und bemerkte nicht, dass ich sehr krank war. Sie brachte mich und meine Kitten in einem Stall unter. Ich aber hielt es vor Schmerzen nicht aus und wollte deshalb meine Kitten nicht säugen. Diese Frau verstand das aber nicht und kam mehrmals am Tag vorbei und legte mir die Kitten immer wieder an. Wenn Sie doch nur gewusst hätte, was ich für Schmerzen hatte, ich wollte es ihr zeigen, in dem ich immer wieder vor meinen Kitten weglief, aber sie verstand es nicht, denn hätte ich meine Kitten nicht geliebt, dann wäre ich ja nicht dort geblieben bei ihnen.

Nach quälenden langen Tagen suchte sie dann endlich Hilfe und rief die Katzenhilfe an und so kam ich dann zu meinem Pflegevater.

Die Kitten waren proper, aber ich sah erbärmlich aus, mein Pflegevater gab mir zu aller erst etwas zu fressen und ihr werdet es nicht glauben, ich habe drei Portionen verdrückt, ich konnte gar nicht so schnell fressen, wie ich Hunger hatte, war das Schälchen leer, mauzte ich nach Nachschub und mein Pflegevater machte zwei Mal eine neue Tüte auf. Er machte auch Milch für die Kitten fertig und die Qual des Säugens hatte endlich ein Ende.

Am nächsten Tag dann der Besuch beim Tierarzt und dieser stellte dann die Entzündung in meinem Gesäuge fest und ich bekam Medikamente dagegen. Wenn ich schlief, hörte mein Pflegevater immer ganz komische Geräusche bei mir, ich muss unendliche Schmerzen gehabt haben.

 

Ja Leute, dass ist meine Geschichte und wenn ihr meinen Pflegevater fragt, so wird er euch berichten, dass es einen förmlich ins Gesicht sprang, wie dankbar ich war, endlich wieder ein sicheres und warmes Zuhause zu haben.

 

Heute bin ich eine unkomplizierte, verspielte und verschmuste Katze und ja, ich liebe die Menschen immer noch und habe sehr gern sehr viel Aufmerksamkeit.

 

Bei Interesse melden Sie sich gern bei Monika Harmes-Werning, Tel.: 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp)


Rosaly und Rosanna

Pflegestelle in Neuenkirchen

Rosaly und Rosanna

 

Die super verschmusten Schwestern Rosanna und Rosalie wünschen sich ein gemeinsames Zuhause.

Ihre Mutter (schon vermittelt) ist eine British-Kurzhaar  - und das merkt man sofort beim Streicheln, seidenweich ist ihr Fell. 

Sie kommen gleich schnurrend zum Kuscheln wenn man es sich auf dem Sofa gemütlich macht.

Ganz wichtig für sie ist der Aufenthalt und die Spielmöglichkeit auf der katzensicheren Terrasse, die sie jederzeit durch die Katzenklappe nutzen können - zum Beobachten - ist ja alles so spannend,  was sich da so bewegt und flattert.

 

Rosanna und Rosalie leben zusammen mit mehreren Katzen und 2 Hunden auf der Pflegestelle.

 

Die Beiden wurden im Juli 2023 geboren, sind kastriert  gechipt und geimpft.

  

In ihrer Pflegestelle warten Rosaly und Rosanna jetzt auf die Menschen, die ihnen ein liebevolles Zuhause

schenken möchten: Ulrike Steimel  05973-909584


Becky

Pflegestelle in Neuenkirchen

Becky hat sich zu einer Schoss- und Schmusemieze gemausert; das war nicht immer so.......

Als Fundtier aus Steinfurt gemeldet, wurde sie lange von einem älteren Herrn draußen versorgt.

Damals hatte sie schon eine schwere Operation überstanden: ihr Schwanz musste nach einer ernsthaften Verletzung amputiert werden.

 

Als sie dann auf eine Pflegestelle als Gartenkatze umgesiedelt wurde, nahm die Verwandlung ihren Lauf. Jetzt wünscht Becky sich ein Zuhause mit Freigang ( gesicherter Garten würde ihr genügen ) und liebevollen Familienanschluss, gerne mit Hund aber als Einzelkatze.

 

Becky ist ca. 2017 geboren, ist kastriert, gechipt und geimpft.

Weitere Infos gibt es direkt bei der Pflegestelle U. Steimel Tel. 05973-909584 



 

Für unsere Pflegekatzen die 2 x geimpft, gechippt und kastriert sind gilt eine

Abgabeschutzgebühr von 160 €

Oldies und Rassekatzen auf Anfrage

 

 



Gino (reserviert)

Pflegestelle in Steinfurt

 

Gino ist ein verschmuster, verspielter, Charakterstarker Kater. Sein Alter ist zwischen 4-6 Jahre geschätzt worden.

 

Gino liebt Hunde und andere Katzen.

Für ihn wünschen wir uns Wohnungshaltung mit einem Balkon oder gesichertem Freigang.

 

Er ist kastriert, geimpft und gechipt.

 

Bei Interesse melden Sie sich gern bei Heta Merker, Tel.: 01512 8858682 (WhatsApp möglich) oder bei der Katzenhilfe Rheine unter der Nummer 05971-71747


Moni (reserviert)

Pflegestelle in Rheine

Moni, geb. 2022, geimpft kastriert und gekennzeichnet

 

Ich bin Moni,

als ich zu meinem Pflegevater kam, war ich halb verhungert, krank und am Ende meiner Kräfte, aber meine Kitten, Elsa, Olaf und Knut waren proper, sauber und bei bester Gesundheit, all meine Kraft hatte ich den Kleinen gegeben, auch wenn es mein Ende bedeutet hätte. Keiner weiß, woher ich kam, aber eins steht fest, etwas Gutes von Menschen hatte ich noch nie erfahren.

 

Am Anfang war mein Pflegevater so lieb und hat mir ein ganzes Zimmer für mich und meine Kitten allein gegeben, dort hatte ich es trocken, sauber und sicher. Jedoch wenn mein Pflegevater das Zimmer betrat, bin ich zur Salzsäule erstarrt, ich glaube, ich hatte dann sogar vergessen zu atmen, meine Pupillen wurden riesig und wenn er näher kam fauchte ich, ich lag ja bei meinen Kitten und hätte sie niemals verlassen, auch wenn ich noch so viel Angst hatte. Aber niemals, habe ich gebissen oder gekratzt, auch nicht, als er mich für den Besuch beim Tierarzt hochheben musste.

Als meine Kitten die dann größer wurden und anfingen zu spielen, kamen, wenn mein Pflegevater zum füttern kam, andere Kitten zu Besuch ins Zimmer, sie waren lieb und vorsichtig und meine Kitten fingen an mit ihnen zu spielen.

Und als meine Kitten dann anfingen feste Nahrung zu sich zu nehmen, blieb auf einmal die Tür offen und meine Kitten ließen mich immer öfter allein.  Nach einiger Zeit traute auch ich mich, das Zimmer zu verlassen, Stückchen für Stückchen wagte ich mich immer weiter ins Haus, mein Pflegevater ließ mir alle Zeit die ich brauchte, natürlich habe ich die anderen Katzen beobachtet und gesehen, dass sie alle keine Angst vor meinem Pflegevater hatten, trotzdem hatte ich noch Phasen, in denen ich nicht unter der Küchenzeile hervorkam oder mich im Keller versteckte.

Aber heute liege ich mit allen zusammen auf dem Bett meines Pflegevaters und aale mich dort genüsslich und fühle mich pudelwohl und das, obwohl mein Pflegevater keinen Meter weiter weg am Computer sitzt. Mit ein wenig Multivitaminpaste die er in seiner Schublade hat, komme ich sogar schon mit den Vorderbeinen auf seinen Schoß. Ich sage euch Leute, ich wusste gar nicht wie schön das Leben sein kann und das sieht man mir auch an, wenn ihr mich sehen könntet, wie ich auf dem Rücken, alle viere von mir gestreckt auf dem Bett liege.

 

Trotzdem mag ich keinen Stress und brauche Menschen, bei denen es ruhig ist, die viel Geduld mit mir haben und denen es reicht, wenn ich ihnen meine Dankbarkeit mit meiner Nähe zeige, vielleicht mit einem meiner Kitten, denn die liebe ich sehr und wer weiß, vielleicht werde ich auch einmal eine richtige Schmusekatze.

  

Bei Interesse wenden Sie sich an die Katzenhilfe Rheine unter Tel. 05971 71747 oder bei Monika Harmes-Werning, Tel. 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp)


Luzi und Luke (Reserviert)

Pflegestelle in Steinfurt

Die beiden Geschwister wurden im September 2023 geboren und von ihrer Mutter mit den anderen 3 Geschwistern zu einem nahegelegenen Hof in Sicherheit gebracht. Langfristig konnten sie dort aber nicht bleiben und so zogen die 5 Süßen auf Pflegestellen der Katzenhilfe. 

 

Luzi und Luke kamen Ende Februar nach Steinfurt zu ihren Pflegeeltern und zwei Geschwistern auf Zeit, mit denen sie schnell warm wurden. Auch den Menschen wandten sie sich recht zügig zu und nahmen alles in der neuen Umgebung neugierig ins Visier. Mittlerweile sind sie schon sehr zutraulich, verschmust und verspielt.

 

Luzi und Luke sehen sich äußerlich sehr ähnlich. Man kann sie zunächst nur an ihren originellen Schnurhaaren unterscheiden. Während Luzi´s links weiß und rechts schwarz sind, hat Luke sie einheitlich weiß gefärbt.

 

Aber nicht nur äußerlich, sondern auch charakterlich ähneln die Beiden sich in ihrer fröhlichen, zutraulichen und verspielten Art. Besonders in ihrer Leidenschaft fürs Schmusen stehen sie sich in nichts nach.

Zwar ist Luke ein bisschen weniger mutig als seine Schwester, aber ansonsten sind beide sofort zur Stelle, wenn ihr Mensch durch die Tür kommt.

 

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit werden sie in ihrem zukünftigen Zuhause schnell Vertrauen fassen und das Leben der neuen Besitzer mit ihrem Charme unglaublich bereichern.

Wir wünschen uns für die Beiden viel Platz und mindestens einen gesicherten Balkon.

 

Beide Stubentiger sind 2 Mal geimpft, entfloht, entwurmt gechippt und werden Anfang April kastriert.

Sie werden nur zusammen vermittelt.

 

Sollten die beiden Schönheiten Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Anfragen an : Gabi Hartung-Elling 01605626147

 


Olaf & Elsa (reserviert)

Pflegestelle in Rheine

Diese kleine Familie wurde im Straßengraben gefunden. Gesichert können die Kleinen jetzt behütet groß werden und nun suchen alle ihr für-immer-Zuhause.

Knut, Olaf und Elsa sind sozial, zutraulich und große Entdecker geworden. Alle sind inzwischen entwurmt, kastriert, gechipt und geimpft. Sie sind ca. 07/2023 geboren.

  

Elsa (Reserviert):  weiß mit getigerten Abzeichen

Ich bin Prinzessin Elsa, nicht weil ich Starallüren habe, sondern weil ich mit meinem Bruder Olaf eben nach diesem Disneyfilm benannt wurde.

Ich bin eine liebevolle, kleine und zierliche Katze. Ich sehe sehr lustig aus, mein Gesicht sieht immer ein bisl schnuddelig um die Schnute aus, weil ich ein paar Flecken dort habe, mein Rücken ist zur Hälfte braun/grau und zur Hälfte schwarz/grau gezeichnet und dazu habe ich einen grau getigerten Schwanz mit einer weißen Spitze. Ich bin sehr ausgeglichen und komme auch gern mal auf den Schoß zum kuscheln und schmusen, ansonsten spiele ich natürlich sehr gern mit meinen Brüdern und kuschle mit ihnen bei meiner Mama.

 

Olaf (reserviert): weiß-schwarz, kl. schwarzer Fleck an der Pfote

Ich bin Olaf……ja ich weiß, kein besonders fantasievoller Name, aber wie es mein Schwesterchen schon erwähnte, bin ich nach dem Disneymärchen benannt worden.

 

Ich sehe genauso aus, wie meine Mama Moni, vielleicht hänge ich deshalb auch am meisten an ihr, zu gern liege ich bei ihr. Manchmal komme ich auch zu meinem Pflegepapa auf den Schoß, aber gestreichelt will ich dann nicht werden, ich möchte nur dort liegen und die Nähe meines Pflegepapas genießen. Vielleicht ändert sich das, wenn ich erwachsen bin und nicht mehr so am Rockzipfel meiner Mama hänge. Ansonsten spiele ich natürlich auch für mein Leben gern mit meinen Geschwistern oder mit der Angel, wenn mein Pflegepapa diese rausholt.

  

Bei Interesse melden Sie sich gern bei Monika Harmes-Werning, Tel.: 05971 8028739 oder 0160 90225515 (WhatsApp) oder unter der Telefonnummer der Katzenhilfe Rheine 05971-71747