Unser Katzenkindergarten!

Tiffi, Nelly und Tommy

Tiffi (schwarz-weiß), Nelly (getigert) und Tommy (grau-weiß) sind am 3.September geboren und drei putzmuntere Katzenkinder.

Ihre Mutter , eine Streunerin, brachte sie auf unserer Pflegestelle sicher zur Welt, nachdem ihr vorheriger Wurf (geboren Anfang Mai) dort bereits eingezogen war.

Die drei Süßen sind sehr verspielt, menschenbezogen und fast stubenrein.

Tommy, der Kleinste, ist im Gegensatz zu seinen Schwestern ruhiger und schmust lieber mit seinen Menschen und dem älteren Bruder.

Alle drei werden mit 8 Wochen erstmals geimpft und freuen sich dann bald auf ein neues Zuhause bei lieben Menschen, die Freude an ihrem kindlichen Tatendrang haben.

Infos und Besuchtstermine gibt es über Gabi Hartung-Elling, Tel.: 0160-5626147


Ciara

Die kleine Ciara wurde gefunden, weil sie mehrmals über eine viel befahrene Straße lief. Dennoch dauerte das Einfangen einige Stunden. In der Pflegestelle mußte kam sie zunächst in Quarantän. Sie hatte hohes Fieber, Milbenbefall und musste zunächst aufgepäppelt werden.

Inzwischen ist Ciara ein quirliges Katzchenmädchen, das mit den etwas älteren Kitten gut mithalten kann. Wenn sie nicht gerade schmust oder schläft, tobt sie durch die Wohnung oder sucht sie einen Sparringspartner zum Rangeln.

 

Ciara wurde Anfang Juli 2919 geboren, ist entwurmt und geimpft.

 

Wer diese süße Maus kennenlernen möchte, meldet sich bei Monika Harmes-Werning, Tel. 05971 8028739


Tiger, Flecki und Stupsi

Unkomplizierte "Anfängerkatzen"...

Die 3 hübschen Brüder sind am 12. April geboren. Ihre Geburt war nicht gerade eine leichte, es kam zu Komplikationen.

Tiger erlitt bei der Geburt eine Ataxie (dies ist eine Störung im geordneten Ablauf und in der Koordination von Muskelbewegungen), da er zu lange im Geburtskanal steckte. Er machte sich schwer, die ersten Gehversuche waren unkontrolliert, er konnte nicht so Toben wie er wollte, aber er hat sich durchgeboxt und mit der richtigen tierärztlichen Versorgung und Überwachung, verschwand die Ataxie fast komplett beim Heranwachsen. Man merkt es nur wenn es so richtig zur Sachen geht, dann kann er manchmal seine Bewegungen nicht ganz steuern - was ihn aber auf keinen Fall beeinträchtigt. Er ist ein richtig toller Schmusekater geworden, der die Nähe zu seinen Menschen sucht und die Zuneigung mit einem lauten Schnurren wiedergibt.

Flecki und Stupsi haben beide einen deutlich fühlbaren Nabelbruch. Sie wurden beide tierärztlich behandelt und sind nun ohne Auffälligkeiten. Die beiden haben sich auf Grund der Ataxie von Tiger zusammengetan, Toben mehr miteinander - Tiger wird aber nie ausgeschlossen, wenn er sich dazu entscheidet mitzuspielen. Auch das Kuscheln zu dritt lieben alle.

Flecki und Stupsi sind erstmal schüchtern - aber die Neugierde übersiegt und dann kann man sie wunderbar aus der Reserve locken.

Wie es sich für junge Kater gehört, toben sie viel und manchmal auch wild. Sie lieben es am offenen, gesicherten Fenster die Welt zu erkunden.

Sie sind alle kastriert, gekennzeichnet und geimpft.

Kitten werden nur zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen Katze vermittelt.

 

Einen Besuchstermin gibt es über Samantha King, Tel. 0174-2188899


Bengalo und Sonic

Bengalo:

*02.05.2019

Bengalo sammelt. Er sammelt und hortet alles was man als Spielzeug verwenden könnte und versteckt es. Regelmäßig räumen wir seine Lager hinter dem Sofa leer und wundern uns, was er so alles verschleppt.

Am glücklichsten macht man ihn mit kleinen Plüschtieren. Er liebt sein Einhorn heiß und innig und kann sich damit laut grummelnd lange alleine beschäftigen.

Schmusen ist natürlich immer super, aber zusätzlich bekommt er noch richtige Kuschelanfälle und muss dann ganz dringend auf dem Arm bekuschelt werden wobei er laut schnurrt und pfötelt.

Bengalo hat sich besonders unserer Labradorhündin angeschlossen und rauft gerne mit ihr.

 

Sonic

*02.05.2019

Man sieht ihn selten alleine, er genießt das Leben gerne mit Artgenossen. Optisch kaum von seinem schon vermittelten Zwillingsbruder zu unterscheiden, sind die beiden auch charakterlich sehr ähnlich. Beide verstecken sich gerne und erschrecken sich dann gegenseitig oder man hat abends auf dem Sofa einen links und einen rechts von sich liegen zum Synchronkraulen. Auch wenn sie so gerne zusammen unterwegs sind, verstehen sie sich trotzdem blendend mit allen anderen Tieren hier und benutzen gerne unsere kleine Hündin als Wärmflasche.

 

Nähere Infos und Besuchstermin über Gaby Hartung-Elling 0160-5626147